Berufung zur Digitalisierung spiegelt die Werte des Unternehmens wider

Angesichts eines sich schnell ändernden Textilmarktes und zahlreicher wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und ökologischer Herausforderungen hat die Firma Petit Bateau eine strategische Wende vollzogen. Im Juli 2021 entschied sich das Unternehmen, in einen digitalen, industriellen Textildrucker der Monna Lisa-Serie zu investieren.

Diese Marke hat einen besonderen Platz im Herzen nicht nur der Franzosen. Der gute Ruf wird noch verstärkt durch die grundlegenden Werte des Unternehmens unterstrichen. „Das ist die Geschichte einer Firma, die unsere Kindheit seit mehr als einem Jahrhundert prägt und sich jetzt konsequent auf digitale Technologien konzentriert“, sagt Betriebsleiter Jean-Marc Guillemet.

Seit 1893 treu zu seinen Werten

„Manchmal sind die einfachsten Ideen die besten: Mit der Entscheidung, die Beine von langen Unterhosen abzuschneiden, erfand Petit Bateau 1918 die Art Baumwollunterwäsche, die noch heute von unseren Kindern getragen wird ...“

Diese Anekdote ist treffend und steht für die Philosophie der Firma. Ihr Ziel ist eine möglichst enge Beziehung zu seinen Kunden aufzubauen, um ihnen zeitlose Produkte anzubieten, die langlebig, umweltfreundlich, und qualitativ hochwertig sind. Diese Anforderungen spiegelten auch die technischen Rahmenbedingungen für die Herstellung der Kinderbekleidung wider, die Epson mit seinem mit Pigmenttinte druckenden, industriellen Textildrucker Monna Lisa erfüllte.

Inhouse-Produktion für bessere Kontrolle

Petit Bateau druckt jährlich etwa 2,5 Millionen laufende Meter mit verschiedenen Textildruckmaschinen. Der Druckvorgang ist dabei der einzige ausgelagerte Produktionsschritt, während das Färben, Stricken, Schneiden und Veredeln der Materialien im Haus erfolgen.

Warum sollte dies im Jahr 2021 geändert werden?  „Nach dem mutmaßlichen Höhepunkt der Covid-Krise, die uns alle unsanft wachgerüttelt hat, haben wir beschlossen, uns auf unsere Kernkompetenzen zu fokussieren. Das bedeutet, Nachhaltigkeit, Respekt vor den Mitgeschöpfen und Wertschätzung der Natur in unserem Geschäftsbetrieb widerzuspiegeln. Auch sollen Kinder besser mit der Natur vertraut gemacht werden“,erklärt Guillemet.  „Dabei kamen verschiedene Fragen auf: Wie kann man so effizient wie möglich produzieren? Wie kann man schnell auf eine sich verändernde Nachfrage reagieren? Wie kombiniert man CSR-Ziele mit guter Rentabilität? Eine Antwort auf all diese Fragen lautet: Digitalisierung!

 

 

Die Epson Monna Lisa – ohne Kompromisse bei Petit Bateau

Um sich entsprechend neu auszurichten, konzentrierte Petit Bateau sein Augenmerk auf digitale Technologien. Dabei legte das Unternehmen drei Hauptziele fest: Hohe Qualität der Drucke, Erfüllung sämtlicher CSR-Auflagen und schnelle Reaktionsgeschwindigkeit.

Um diese Anforderungen zu erfüllen und die digitalen Workflows reibungslos einzuführen, waren wir auf Unterstützung angewiesen. Epson hat dabei sämtlichen Punkten besser genügt als andere Anbieter auf dem Markt. Und es gab einen weiteren wichtigen Punkt: Petit Bateau und Epson teilen die gleichen Werte hinsichtlich Wertschätzung der Natur. Dies ist wichtig, denn die Entwicklung unserer Produktionslinie ist weit mehr als eine Investition. Sie bedeutet eine tiefgreifende Veränderung der Fabrikation und das bedarf einer langfristigen Unterstützung. Epson kann das.

Bei Epson erhalten wir alle für die Produktion wichtigen Komponenten aus einer Hand. Das betrifft das Design der Monna Lisa, ihre Druckköpfe, Tinten und anderen Komponenten für die Vor- und Nachbearbeitung bis hin zur Wartung. Epson hat über sämtliche Teile seiner industriellen Druckmaschinen die vollständige Kontrolle.

Digitaldruck auf Textilien: Viele Vorteile, nicht nur für die Rentabilität

Bei der Umstellung auf den Digitaldruck ging es uns bei der Qualität in erster Linie darum, einen vergleichbaren Farbraum wie beim Siebdruck zu erreichen.“ fügt Guillemet hinzu.  „Aber mit der Monna Lisa und ihren 8 Farben ( CMYK , Grau, Orange, Grün, Rot) entspricht das Qualitätsniveau nicht nur unseren Anforderungen, sondern übertrifft es sogar. Wir stellen dank ihr Produkte her, die auch nach rund 25 Waschgängen noch gut aussehen.

Ein weiterer Vorteil des digitalen Produktionsprozesses ist die Möglichkeit, schneller auf die Marktnachfrage zu reagieren.

Mit unserer traditionellen  Produktionskette dauerte es während der Saison bis zu zehn Wochen, um neue Textilmuster zu produzieren. Heute, mit der Epson Monna Lisa, verkürzt sich diese Zeit auf zehn Tage! Fünf Tage für den Druck, fünf Tage für den Schnitt und die Verarbeitung.  So sind wir in der Lage, sehr schnell auf Markttrends zu reagieren und ein Geschäftsmodell einzuführen, das unverkaufte Artikel und Verluste begrenzt und somit das Risiko minimiert.

Die bedarfsgerechte Herstellung erfüllt damit drei Aufgaben: Nur das produzieren, was verkauft werden kann, die Rentabilität des Unternehmens zu verbessern und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck unseres unternehmerischen Handelns zu verringern. Es ist daher leicht einzusehen, wie die bedarfsgerechte Produktion zu einem Wachstumstreiber wird.

Epson Monna Lisa, eine CSR-Verpflichtung

Neben der guten Reaktionsfähigkeit, die durch die Produktion von Textilien auf der Monna Lisa möglich wird, bringt die Implementierung einer digitalen Drucklösung weitere Vorteile mit sich, welche helfen, die CSR-Ziele von Petit Bateau zu erfüllen.

„Somit  sind unsere Kollektionen ein Ergebnis der Entscheidung für die Epson Maschine, die jetzt in unserer Herstellungskette läuft. Unsere Teams können jetzt auch wegweisende, strategische Produkte auf dem Markt platzieren, die unsere Marke weiter stärken. Die Monna Lisa ermöglicht also ebenfalls das Variieren der Aufgaben, was die Teams von Petit Bateau sehr motiviert.Und wenn wir die reinen Umweltaspekte analysieren, wollen wir auch nicht vergessen, dass der Digitaldruck auf Textilien einen sehr günstigen Einfluss auf den Strom- und Wasserverbrauch hat. Etwa 50 Prozent weniger Stromverbrauch und rund 30 Prozent weniger Wasserverbrauch stehen im Vergleich zu traditionellen Druckprozessen zu Buche.

Die Monna Lisa ist ein Projekt, das neue Möglichkeiten eröffnet

Produktionsprozesse mit der Monna Lisa bedeuten eine Umwälzung für Petit Bateau und auch den Markt im Allgemeinen.

Unabhängig davon, ob es sich um wirtschaftliche, umweltbezogene oder allgemeinere CSR-Kriterien handelt: Alles wird durch das neue, effizientere Produktionsmodell erreicht.

Die Veränderung des Standorts von Petit Bateau in Troyes in einen Betrieb mit bedarfsgerechter Fertigung wird es der Marke ermöglichen, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern, die Rentabilität zu verbessern und gleichzeitig die gesamte Wertschöpfungskette im Blick zu haben. Es handelt sich um einen Produktionsprozess, der eine große Flexibilität mit sich bringt. Dieses ehrgeizige Projekt wurde durch das staatliche Programm „France Relance“ möglich. Dank ihm erhielten wir die nötige Dynamik, um unser Geschäft neu zu strukturieren und moderne, digitale Technologien zu installieren .

Informationen zum Artikel

DATUM DER VERÖFFENTLICHUNG
PRODUKTKATEGORIE
#monnalisa, #textile

Case study downloads

Media Downloads

Key facts

  • Der digitale Textildruck hat einen sehr günstigen Einfluss auf den Strom- und Wasserverbrauch:
    Rund 50 Prozent weniger Stromverbrauch und etwa 30 Prozent weniger Wasserverbrauch stehen im Vergleich zu traditionellen Druckvorgängen zu Buche.

Related case studies

Botendienstsoftware „apomap“ mit Epson TM-L100
MEHR ERFAHREN
Vereinzelung und Orientierung von Kleinteilen
MEHR ERFAHREN
Epson Scanner im Gesundheitswesen
MEHR ERFAHREN